Mühlendatenbank

Suche:
2060 gefundene Mühlen
Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 Weiter
Bild
Kurzbeschreibung
kleines Bild der Aumühle
map iconAumühle
Gusen
Text in Arbeit.
Bildquelle/©: Franziszeischer Kataster
kleines Bild der Aumühle
map iconAumühle
Dachserbach
Die Mühle gehört zum Heimatmuseum Arlerhof, welcher 1325 erstmals urkundlich erwähnt wurde. Sie wird mit einem oberschlächtigen Wasserrad angetrieben. Am Dachserbach gab es noch weitere 8 Mühlen. Auskunft: +43 6243 4040
Bildquelle/©: Josef Pichlmayr
kleines Bild der Aumühle
map iconAumühle
Gießenbach
Die Mühle ist schon längst abgekommen. Heute wird ein Wellnesshotel betrieben und es erinnert nur mehr der Name "Aumühle" an die einstige Mühle.
Bildquelle/©: Franziszeischer Kataster
kleines Bild der Aumühle
map iconAumühle
Feldaist
Der Ursprung der Mühle geht auf das Jahr 1422 zurück. Es wurde auch eine Säge betrieben.
Bildquelle/©: Franziszeischer Kataster
kleines Bild der Aumühle
map iconAumühle
Zanklbach
Die Mühle wurde 1750 bereits urkundlich erwähnt. Sie brannte 1936 ab und wurde nicht mehr aufgebaut. Die Säge wurde 1956 auf einen Vollgatter umgestellt und wird heute noch betrieben.
Bildquelle/©: Buch: Mühlen-Hammer-Sägen, Oberes Mühlviertel von Fritz Bertlwieser
kleines Bild der Aumühle am Straningbach
map iconAumühle am Straningbach
Straningbach-Schmida
1759 gehörte die Mühle dem Stift Lilienfeld. Die Mühle war damals zweigängig und hatte einen Schätzwert von 120 Gulden. Bis zum Zweiten Weltkrieg wurde noch Getreide gemahlen, bis 1965 noch Schrot erzeugt.
Bildquelle/©: Prof. Dr. Otto Schöffl
kleines Bild der Aumühle Mayrmühle
map iconAumühle Mayrmühle
Enns
Die Mühle scheint bereits in alten Karten um 1800 auf. Der Fluder für die Mühle unterhalb der Haager Straße wurde von einem Quellteich hinter dem Haus gespeist. Die Mühle dürfte zum nahen Bauernhof Mayr in der Au gehört haben.
Bildquelle/©: Stadtarchiv Steyr
kleines Bild der Aumühle Sagmühle Weisleinmühle Kleinmühle
map iconAumühle Sagmühle Weisleinmühle Kleinmühle
Göllersbach
1730 von Ernestus Weislein erbaut. 1892 nach dem Tod von Franz Weislein wurde die Mühle stillgelegt. Der größte Teil des Anwesens wurde von Grete Weislein als Stiftung an die Behindertenhilfe für den Bezirk Hollabrunn „Sonnendach“ übergeben.
Bildquelle/©: Prof. Dr. Otto Schöffl
kleines Bild der Aumühle und Säge
map iconAumühle und Säge
Teichl
1687 wird die Mühle bereits erwähnt. Es wurde auch eine Säge betrieben. Das Sägewerk wurde 1974 umgebaut. Die Mühle wurde früher stillgelegt. Text: Mühlenforscher Jörg Strohmann.
Bildquelle/©: Franziszeischer Kataster
kleines Bild der Äußere Mühl Teichmühle
map iconÄußere Mühl Teichmühle
Senningbach
„Äußere Mühl“ Diese stand zwar im Gemeindegebiet von Streitdorf, wurde aber durch Jahrhunderte politisch, kirchlich und schulisch zu Senning gezählt. Von dieser Mühle, auch Teichmühle genannt, gibt es keine Spuren mehr.
Bildquelle/©: Franziszeischer Kataster
2060 gefundene Mühlen
Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 Weiter