Mühlendatenbank

Suche:
1397 gefundene Mühlen
Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter
Bild
Kurzbeschreibung
kleines Bild der Aumühle
map iconAumühle
Dachserbach
Die Mühle gehört zum Heimatmuseum Arlerhof, welcher 1325 erstmals urkundlich erwähnt wurde. Sie wird mit einem oberschlächtigen Wasserrad angetrieben. Am Dachserbach gab es noch weitere 8 Mühlen. Auskunft: +43 6243 4040
Bildquelle/©: Josef Pichlmayr
kleines Bild der Aumühle am Straningbach
map iconAumühle am Straningbach
Straningbach-Schmida
1759 gehörte die Mühle dem Stift Lilienfeld. Die Mühle war damals zweigängig und hatte einen Schätzwert von 120 Gulden. Bis zum Zweiten Weltkrieg wurde noch Getreide gemahlen, bis 1965 noch Schrot erzeugt.
Bildquelle/©: Das Bild wurde uns zur Verfügung gestellt. Sollten Sie Rechte am Bild besitzen, ersuchen wir um Meldung, um die Quellenangabe korrigieren zu können.
kleines Bild der Aumühle Sagmühle Weisleinmühle Kleinmühle
map iconAumühle Sagmühle Weisleinmühle Kleinmühle
Göllersbach
1730 von Ernestus Weislein erbaut. 1917 nach dem Tod von Franz Weislein wurde die Mühle stillgelegt. Der größte Teil des Anwesens wurde von Grete Weislein als Stiftung an die Behindertenhilfe für den Bezirk Hollabrunn „Sonnendach“ übergeben.
Bildquelle/©: Prof. Dr. Otto Schöffl
kleines Bild der Äußere Mühl Teichmühle
map iconÄußere Mühl Teichmühle
Senningbach
„Äußere Mühl“ Diese stand zwar im Gemeindegebiet von Streitdorf, wurde aber durch Jahrhunderte politisch, kirchlich und schulisch zu Senning gezählt. Von dieser Mühle, auch Teichmühle genannt, gibt es keine Spuren mehr.
Bildquelle/©: Franziszeischer Kataster
kleines Bild der Außerrieglmühle
map iconAußerrieglmühle
Hinterleitengraben
Die Mühle ist noch vollständig erhalten und das oberschlächtige Wasserrad wurde in den letzten jahrzehnten erneuert. Wasserzuleitung nur mehr teilweise vorhanden. Das Dach ist desolat und die Mühle droht in den nächsten Jahren zu verfallen.
Bildquelle/©: Johann Wagner
kleines Bild der Baadermühle Mühle auf der Widen
map iconBaadermühle Mühle auf der Widen
Krems
1633 erste urk. Erwähnung der Mühle. Später wurde auch eine Hammerschmiede, Säge und Gasthaus betrieben. Als Antrieb dienten zwei oberschlächtige Wasserräder.
Bildquelle/©: Ing. Friedrich Weber - Buch: "hämmern mahlen sägen" - Mühlen an Teilen von Kamp & Krems
kleines Bild der Bachbauermühle
map iconBachbauermühle
Zauch
Bei der Mühle handelte es sich um eine Hausmühle. Sie ist schon längst abgekommen.
Bildquelle/©: Franziszeischer Kataster
kleines Bild der Bachmühle Strassermühle
map iconBachmühle Strassermühle
Reislingbach
1714 erste urk. Erwähnung der Mühle. Johann Strasser betrieb die Mühle bis 1959. Diese Mühle ist ein Beispiel, wie aus einem "Mühlstüberl" und den "Mahlgästen" ein Gasthaus entstand. Die Mühleneinrichtung ist noch vorhanden.
Bildquelle/©: Ing. Friedrich Weber - Buch: "hämmern mahlen sägen" - Mühlen an Teilen von Kamp & Krems
kleines Bild der Bachmühle
map iconBachmühle
Hagenbach
Erste urkundliche Nennung der Mühle 1456. Sie war später eine Lohnmühle und wurde mit einem oberschlächtigen Wasserrad angetrieben. Die hölzerne Mühlstube wurde 1867 ausgemauert. Das Mühlengebäude war mit Stroh gedeckt und wurde 1976 abgerissen.
Bildquelle/©: Google Maps
kleines Bild der Bäckenwirtsmühle Dietmühle
map iconBäckenwirtsmühle Dietmühle
Leoganger Ache
1562 erste urk. Erwähnung der Mühle. Auf dem Haus gab es einst 7 Gewerbe: Gastwirtschaft, Bäckerei, Metzgerei, Mühle, Schmiede, Säge und Landwirtschaft. 1991 leider völliger Abbruch. Heute Hotel.
Bildquelle/©: Buch: Die Mühlen im Land Salzburg von Eva Maria Schalk, Verlag Alfred Winter
1397 gefundene Mühlen
Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter